EEG-Umlage stößt bei Mehrheit der Deutschen auf Ablehnung

Energiewende ja, aber die Finanzierung der Energiewende über Zuschläge auf den Strompreis werden von einer Mehrheit der Deutschen (52%) abgelehnt. Demnach befürworten aber auch 44% der Befragten die EEG Umlage, wobei 42 Prozent der Befürworter nicht bereit sind, in Zukunft noch höhere Beiträge zur Energiewende zu leisten.

Die gegenwärtigen Stromkosten liegen für die Mehrheit der Deutschen an der Schmerzgrenze. 27 Prozent halten keinerlei Mehrkosten für akzeptabel, 23 Prozent können sich höchsten 5 weitere Euro pro Monat vorstellen. Immerhin 31 Prozent können sich eine Belastung von bis zu 10 Euro im Monat vorstellen und lediglich 17 Prozent halten eine Belastung von 20 Euro im Monat und mehr für zumutbar.

Die Mehrheit der Befragten stehen der Energiewende jedoch positiv gegenüber (55%). Nur ein Anteil von 7% lehnt die Energiewende grundsätzlich ab. Einen großen Anteil machen auch die Gruppe der “Unentschlossenen” mit 36 Prozent aus. Besonders wichtig sind den Befragten der weitere Ausbau der erneuerbaren Energien, die energetische Sanierung von Gebäuden sowie der Ausbau des Stromnetzes.

Die Umfrage erfolgte für den “Meinungsmonitor Energiewende” im Auftrag von TNS Infratest und der Werbeagentur Scholz & Friends. Im Zeitraum vom Juli – August 2013 wurden u.a. 1.000 repräsentativ ausgewählte Deutsche ab 18 Jahren.

Zurück

Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu Weiterlesen …